www.faustball-europacup-2013.de
Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Erstellt von US. Nutzungsbedingungen | Datenschutz
Willkommen.Dein Aufenthalt.Europacup.Spielberichte.Teilnehmer.Bilder.Kontakt.Presse.Liveticker.

 

Interview mit Olaf Neuenfeld

(Nationaltrainer deutsche Herren Nationalmannschaft)
 
 

Eine Umfrage auf der Europacup Sonderseite ergab, dass mehr als 70% der Leute glauben das sich der TSV Pfungstadt den Titel holen wird.

Welche Mannschaft wird sich deiner Meinung nach den Europacup Titel holen können ?


Pfungstadt ist nicht zuletzt durch den Sieg im Vorjahr einer der Favoriten, aber ich traue auch der erfahrenen Mannschaft aus Griskirchen einiges zu. Berlin und Diepoldsau sind für mich die Außenseiter, was ja auch durchaus vorteilhaft sein kann, siehe Weltmeisterschaft 2011 :-).


Insgesamt wird man 3 aktuelle Nationalspieler die den Sprung in den World Games Kader 2013 geschafft haben (Lukas Schubert vom VFK 1901 Berlin sowie Patrick Thomas und Ajith Fernando vom TSV Pfungstadt) in Unterhaugstett bestaunen können.

Warum hast du diese 3 Spieler in deinen Kader berufen und was erwartest du von diesen Spielern beim Europacup ?

 
Alle drei haben bei den Lehrgängen und denBundesligaspielen absolut überzeugt und stehen ja auch nicht zum ersten Mal im Kader. Meine Erwartungen sind wie immer und an alle Spieler, die auf dem Feld stehen, dass sie alles geben und bis zum letzten Ball kämpfen. Aber da mache ich mir bei den dreien keine Sorgen, dass sie das nicht tun werden.


Wie siehst du momentan und auch in der Zukunft den Faustballsport in Deutschland in der Spitze und in der Breite aufgestellt, auch gegenüber den anderen großen Faustballnationen aus Österreich und der Schweiz ?
 
In der Spitze sind wir mittlerweile wieder an die Weltspitze heran gerückt. Wie schnell es aber gehen kann haben wir als amtierender Weltmeister bei der letzten Europameisterschaft mit Platz 3 erlebt. In der Breite mache ich mir gar keine Sorgen. Das Niveau in beiden Bundesligen ist ausgeglichen gut und die Spiele sehr attraktiv. Neben den für dieses Jahr für den A-Kader eingeladenen 17 Spielern stehen mindestens nochmal so viele in der zweiten Reihe und warten auf ihre Chance.

 
Wenn man deinen World Games Kader genauer betrachtet fällt auf, dass die Akteure fast ausnahmslos über relativ große internationale Erfahrung verfügen.

Ist dies ein Nominierungskriterium oder spielt das für dich eine eher untergeordnete Rolle ?


Wir haben mit unserem Kapitän Christian Kläner nur einen Spieler, der mehr als 50 Länderspiele hat. Die anderen bewegen sich zwischen 15 und 30 Länderspielen und mit Tim Albrecht haben wir auch einen Neuling im Team. Ich glaube in puncto Erfahrung haben andere Länder mehr vorzuweisen. Mit einem Durchschnittsalter unter 26 Jahren zähle ich uns nicht unbedingt zu den älteren und erfahreneren Teams.

Nominierungskriterium ist es sicherlich nicht, möglichst viele Länderspiele zu haben. Wir arbeiten seit 2008 am Umbruch und Neuaufbau der Mannschaft und wollen jetzt so langsam die Früchte dafür ernten.

 

Zum Abschluss noch die Frage welche Ziele Ihr euch für die World Games gesetzt habt, die in diesem Jahr in Kolumbien stattfinden werden ?


Wir haben gemeinsam den Titelgewinn als Ziel definiert. Das Problem ist nur, dass das die anderen Nationen auch getan haben :-). Aber wir werden wie immer ein Schritt nach dem anderen machen, also erstes Ziel ist das Halbfinale, dann das Finale und dieses dann möglichst gewinnen. Wir wissen sehr wohl, dass sich in Kolumbien 6 Mannschaften auf Augenhöhe begegnen und es unheimlich schwer wird, diese zu schlagen.